Unsere Literaturempfehlung:

Lernen Sie das Big-Five-Persönlichkeitsmodell kennen!

"Führen mit dem Big-Five-Persönlichkeitsmodell - Handelsblatt"

(Howard & Howard, 2008)


BIG FIVE MODELL

Diese Website widmet sich dem international anerkannten Persönlichkeitsmodell der "Big Five", auch bekannt als Fünf-Faktoren-Modell (FFM).

Ergänzend werden Testverfahren, deren Grundlage das empirisch erforschte Big-Five-Modell ist, näher erläutert. Ein Beispiel hierzu ist der Reflector Big Five Personality.

Das Big-Five-Persönlichkeitsmodell hat in der Psychologie längst die altmodische, rein theoriegestützte Typenlehre abgelöst: Statt Persönlichkeiten in "Typen" zu einzuordnen, lassen sich mit dem Big-Five-Modell aufgrund der zuverlässigen Ausprägungen der fünf Persönlichkeitszüge ganz individuelle Persönlichkeitsprofile erstellen. Die 5 Faktoren:

  • Bedürfnis nach Stabilität (N)
  • Extraversion (E)
  • Offenheit (O)
  • Anpassungsbereitschaft (A)
  • Gewissenhaftigkeit (C)

Häufig verwendete Merkhilfen zum Big Five Modell sind CANOE und OCEAN.

News


03. Februar 2020

Manche Leute denken, es sei nur dann notwendig, an einem Trainingsprogramm teilzunehmen, wenn etwas nicht gut läuft. Gerade in Zeiten, wo alles prima funktioniert haben wir Energie übrig, um mit einer Selbstreflexion, dem eigenen Profil, der Zusammenarbeit mit anderen oder der Work-Life Balance einen weiteren Schritt zu tun.


30. Oktober 2019

Teil 2 unserer Tipps zum Jahresendgespräch. Worauf Angestellte und Führungskräfte achten können, damit das Jahresendgespräch nicht zur Black Box wird.